Vorteil einer Infrarotheizung

Darum sind Infrarotheizungen bei unseren Kunden beliebt:

infrarotvertrieb-icon

Der Ein- oder Umbau von Heizungen ist meist mit größerem Aufwand (Baustelle) und Kosten verbunden. Mit einer Infrarotheizung lassen sich Räume schnell und unkompliziert ausstatten bzw. nachrüsten.  Ob bei einem Zubau oder als Übergangsheizung, mit wenig Montageaufwand haben Sie Ihre Räume beheizt.

Eine Infrarotheizung ist einfach wieder demontierbar und an einem anderen Platz einsetzbar. Bei baulichen Veränderungen im Eigenheim oder bei Mietwohnungen ist die Flexibilität ein großer Vorteil.

Heizkörper brauchen viel Platz und müssen meist an einem bestimmten Platz (unter dem Fenster) angebracht werden. Nachspeicheröfen sind wahre Platzmonster. Infrarotheizungen kann man hingegen sehr platzsparend positionieren oder überhaupt an der Decke montieren.

Angenehme Strahlungswärme, keine Staubaufwirbelungen oder trockene Heizungsluft. Infrarotheizungen haben in Sachen Wohlfühlen und Gesundheit die Nase vorne.

Kaum eine andere Heizung lässt sich so gut regeln wie eine Infrarotheizung. Jeder Raum kann individuell zeit- und temperaturgesteuert werden. Die Heizung schaltet nur ein, wenn es notwendig ist – auch die Kombination mit einer bestehenden Heizung (Holzofen…) funktioniert perfekt.

Infrarotheizungen sind die optimale Lösung, wenn es um Zusatz- bzw. Übergangsheizungen geht. Als Hauptheizung werden sie gerade bei gut gedämmten Häusern aufgrund des geringen Heizwärmebedarf immer interessanter. Beim Austausch von alten Nachtspeicheröfen sind sie die einzige, zeitgemäße Alternative.

Mit einer ÖKO-Stromversorgung heizen Sie absolut umweltfreundlich. Die Kombination aus guter Dämmung, einer Photovoltaikanlage und einem Infrarotheizsystem wird jetzt schon als Heizung der Zukunft gehandelt.

Die verschiedenen Oberflächen ermöglichen es, Infrarotheizungen designvoll in die Wohnräume zu integrieren oder sogar als Einrichtungsgegenstand (Beispiel Spiegelheizung) zu nutzen.

Eine Infrarotheizung ist ein wartungsfreies System. Die Beschaffung von Brennstoffen entfällt, es gibt keine Nebenkosten oder Ausgaben für Heizungsservice etc. Eine hochwertige Infrarotheizung hat eine Lebensdauer von 20 bis über 30 Jahren.

Die Kosten für die Investition sind bei einer Infrarotheizung deutlich geringer als bei anderen, aufwendigen Heizsystemen. Bei den laufenden Kosten gibt es keine Wartungs- oder sonstige Nebenkosten und in Verbindung mit Photovoltaik können die Heizkosten nochmals reduziert werden.

infrarotvertrieb-icon