Fußbodenheizung Infrarot-Flächenheizung

Elektrische Fußbodenheizungen mit 20 Jahren Garantie

Elektrische Fußbodenheizungen wie Dünnbettheizmatten empfehlen wir, wenn eine Erneuerung beim Bodenbelag angedacht ist oder wenn Sie in Räumen mit Fliesen keine kalten Böden haben möchten. Fußbodenheizungen zählen wir zur Kategorie „Flächenheizung“ nicht aber zu den klassischen neuen Infrarotheizungen. Allerdings haben Flächenheizungen im Vergleich zu Konvektionsheizungen einen deutlich höheren Strahlungsanteil und geben somit einiges mehr an Infrarotwärme ab.

Bei einer Badsanierung empfehlen wir auch eine Kombination aus Fußbodenheizungen mit Infrarotpaneel z. Bsp. mit einem Handtuchtrockner. Gerade in der Übergangzeit punkten Paneele durch die schnellere Raumerwärmung gegenüber den „trägeren“ Fußbodenheizungen.

Übrigens, gut zu wissen: die von uns angebotenen Bodenheizungen werden mit 20 Jahren GARANTIE ausgeliefert. Außerdem erhalten Sie von uns alle wichtigen Informationen samt Regelungsberatung sowie natürlich einen professionellen Verlegeplan.

infrarotvertrieb-icon

Fußbodenheizung nachträglich einbauen – ohne Umbauten mit Infrarot

Das Heizen von Räumen mit Hilfe einer Fußbodenheizung bietet ein großes Wohlbefinden, denn anders als bei konventionellen Heizkörpern wird hier weniger die Luft erwärmt, sondern der Boden, der die Wärme an die Umgebung abstrahlt. Elektrische Fußbodenheizungen zählen wir zur Kategorie „Flächenheizung“, denn sie funktionieren ganz anders als ein Infrarot-Heizpaneel. Der höhere Anteil an Infrarotstrahlungswärme einer Fußbodenheizung resultiert hier aus dem geringen Temperaturunterschied zwischen der Raumluft und der Bodentemperatur – somit kann weniger Konvektionswärme entstehen. Auch bei der Montage unterscheiden sich Heizpaneel und Infrarot Fußbodenheizung. Ein Wand- oder Deckenpaneel ist denkbar einfach zu montieren, hingegen müssen Sie bei der Fußbodenheizung mit etwas mehr Aufwand rechnen. Aber wann kommt eine Fußbodenheizung zum Einsatz? Optimal ist es, wenn Sie ohnehin daran denken den Bodenbelag zu tauschen oder wenn Sie z. Bsp. ein neues Bad bekommen. Gerade in Räumen mit kalten Fliesenböden, ist die Fußbodenheizung eine empfehlenswerte Alternative.

Infrarot Fußbodenheizung –
einfacher und schneller Einbau

Um eine Infrarot Fußbodenheizung verlegen zu können, müssen einige Vorarbeiten durchgeführt werden. So muss der Untergrund eben, sauber und stabil sein. Dünnbettheizmatten können verklebt oder schwimmend verlegt werden, aufgrund der geringen Stärke von wenigen Millimetern bleibt die Bodenhöhe nahezu unverändert. 

Die richtige Wahl der Heizmatten nach Leistung und Bodenbelag, sowie die Länge der Bahnen werden von uns für Sie geplant. Nicht zu vergessen ist auch die Beratung bezüglich der Regelung. Nach dem Anschluss, der immer durch einen Fachmann durchgeführt werden sollte, ist Ihre Infrarot Fußbodenheizung einsatzbereit.

Fußbodenheizung einfach nachrüsten

Wenn Sie handwerklich geschickt sind, können Sie die Fußbodenheizung selbst einbauen, ansonsten wenden Sie sich an die Fachleute. Geeignet ist eine Infrarot Fußbodenheizung in der Regel für jeden Untergrund, ideal sind Parkett, Fliesen oder Laminat. Auch wichtig zu wissen: Je nach Belag dauert die Übertragung der Wärme mal länger mal kürzer. Aber gerade für das Nachrüsten einer Wohnung mit einer Fußbodenheizung ist Infrarot die beste, einfachste, schnellste und günstigste Lösung. Sie interessieren sich für eine Infrarot Fußbodenheizung oder haben Fragen dazu? Dann kontaktieren Sie uns, wir beraten Sie gerne.